Anouk Casty
27/03/2001
Bassersdorf, Zürich
WAGR: 900
HCP: +0.7

Ich hatte schon in jungen Jahren Lust alles mögliche auszuprobieren. So kam es, dass ich in vielen Sportarten aktiv war. Das Spektrum ging von Skifahren, Fussball, übers Kickboxen. Sogar einen kurzen Ausflug ins Ballett wollte ich wagen. Und natürlich durfte etwas musisches nicht fehlen, wie z.B. Gitarre. Von klein auf, liebte ich es zu malen, was bis heute so ist.

Seit meinem sechsten Lebensjahr spiele ich Golf. Mein Grossvater liebte das Spiel über alles und hatte mich ermuntert und gefördert. Über die Jahre dann, erkannte ich, dass meine Begeisterung und Leidenschaft im Golf wuchs, während anderes zurück blieb. Ich komme nicht aus einer typischen Golf-Familie aber auch meine Eltern liessen sich anstecken und unterstützten mich, wo sie konnten.

Zu Beginn im GC Winterberg war alles spielerisch. Aber ich spürte schnell, dass ich gerne Turniere spiele, die Herausforderung des Drucks und des Wettkampfs mich motivierten. Also wollte ich mit 12 Jahren unbedingt ins Golf Kader der Junioren.

Zu meiner Freude, wurde ich Teil des Teams von Nora Angehrn im Kader Zürich, welches im GC Breitenloo trainiert.

Dies führte zum Clubwechsel eben dorthin. Bis 2018 war Nora mein Technik-Coach und ich konnte mich gut entwickeln. Mit 14 war ich die Nr. 1 in der Order of Merit des Jahres. Ein massiver Technikwechsel – um mich auf den nächsten Level zu bringen – misslang, was in den Jahren 2017 und 2018 zur Krisenerfahrung führte. Ich war es gewohnt zu gewinnen und tiefe 70er oder hohe 60er Runden zu spielen und plötzlich waren es viele Schläge mehr. Ich spielte Schläge statt Golf. Ein bisschen in der Pubertät war ich auch… Aber ich hielt durch und bin heute sehr stolz darauf. Mit dem neuen Coach Jeremy Carlsen fand ich ab 2018 wieder zu “meinem Gefühls-Golf” zurück und schon 2019 zeigten sich ansehnliche Resultate. Ich bin deshalb sehr zuversichtlich für die nächsten Jahre.

Was ich von Anfang an liebte, waren die Turniere! Und das hat sich nie geändert. Ich mag alles daran: das Fokussieren und das Adrenalin wenn man am ersten Abschlag steht. Das Kämpfen und die nötige Kreativität während der Runde. Vor allem aber die damit verbunden Lebensschule: Bestes Golf spiele ich, wenn Geist, Körper und Freude sich im Moment vereinen und jeder Schlag “im Prozess” zur Selbstverständlichkeit wird. Dahinter steckt viel, herausfordernde Arbeit der ich leidenschaftlich gerne nachgehe.

Eine wunderbare Nebensache die Golf bietet, sind die Reisen an all die schönen Orte, an welchen Turniere stattfinden. Ich bin schon jetzt dankbar für die vielen Menschen, die ich kennen lernen durfte und freue mich auf die Abenteuer in der Zukunft.

Ich würde mich als von Natur aus sehr ehrgeizig und perfektionistisch beschreiben. Will das erreichen, was ich mir vornehme. Golf zeigt mir  immer wieder, dass man Grenzen überwinden kann. Diese Herausforderung liebe ich.

Apropos  Herausforderung – Ab August 2021 spiele ich für das Team der Florida Gulf Coast University FGCU  Dann messe ich mich regelmässig mit den besten Amateur-Spielrinnen der Welt. Ich freue mich sehr darauf und auch auf das Studium!

Erfolge

2020 Cut geschafft bei Lavaux Ladies Open LET Access
2020 1. Rang Swiss Matchplay Championship
2020 1. Rang Zürchermeisterschaften
2019 Cut geschafft bei Internationaux de France
2019 4. Rang Omnium Suisse
2019 3. Rang Championnat de Suisse Romande
2019 2. Rang Championnat de Basel
2018 6. Rang Sotogrande International Young Talents Trophy
2018 5. Rang Swiss National Match Play Championship
2017 4. Rang Championnat Suisse Central
2017 3. Rang U16 North of England
2016 1. Rang Junior Tour U18 Moossee
2016 1. Rang Championnat de Zurich